typopolis. blog

typografische Kunst oder Design? Und Schriften.


Die typoversity 2 ist da

von scp am 17. Juli 2013 in Buch

Der erste Eindruck von typoversity 2 war: Wow! Denn schon der Einband lässt erahnen, das die Inhalte nicht minder attraktiv sein werden. Wenn das erste haptische Erlebnis eines Buches positiv ist, macht es um so mehr Spaß in dieses hinein zu tauchen.

foto-typoversity-2-titel

Die Papierwahl, die Prägungen und Farbwahl ist für mich sehr angenehm und hebt sich auch ein wenig von den üblichen typografischen Werken ab, die meist auf Hochglanzpapier daher kommen.

Doch hier geht es ja schließlich um den Nachwuchs und die handwerkliche Entwicklung, die später im Berufsalltag leider oft zu kurz kommt.

Auch diesmal gibt es wieder einen schönen und vielseitigen Mix aus vielen Bereichen der Gestaltung. Poster-Design, Editorial-Design, Type-Design, Textil-Design, Objekt-Design aber auch kalligrafische Arbeiten bis hin zu diversen typografischen Installationen werden hier gezeigt.

foto-typoversity-2-fremdsprachensatz

foto-typoversity-2-asien

Der Tiefgang der Konzeption und die detaillierte Ausarbeitung vieler Arbeiten ist wirklich beeindruckend und zeigt das der – nennen wir ihn mal – typografische Nachwuchs bestens aufgestellt ist. Dies unterstreicht aber auch zum Glück, das man schon längst weit über die Grenzen des Landes hinweg schaut und durch die Globalisierung natürlich auch die Ausbildung in diesem Bereich immer weiter nach Oben schrauben muss, damit man später als Gestalter überhaupt eine Chance hat.

foto-typoversity-2-futura

foto-typoversity-2-kartografie

Im direkten Zusammenhang muss man an dieser Stelle natürlich auch die unterschiedlichen Hochschulen loben mit ihren Dozenten, die es den Studenten überhaupt ermöglichen solche Arbeiten umzusetzen – abseits von den üblichen Werbeprojekten, die leider sehr oft in relevanten Studiengängen erwartet werden.

foto-typoversity-2-pigment

Also irgendwie macht dieses Buch einen so viel Spaß, das man fast mit den Gedanken spielen könnte, sich wieder einzuschreiben – und wenn es nur als Gasthörer ist.

Der Aufbau des Buches ist sehr übersichtlich, die Gestaltung und Schriftwahl ist sehr angenehm zu lesen. Des Weiteren wird durch die Papierwahl das Blättern sehr positiv unterstützt. Genau wie das Format des Buches – auf neudeutsch würde man sagen, die Usability stimmt.

Hier nun noch die Details zum Buch für alle Interessierten:

  • Patrick Marc Sommer, Andrea Schmidt
  • Gebundene Ausgabe: 239 Seiten
  • NBVD Norman Beckmann Verlag & Design; Auflage: 1 (17. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3939028355
  • ISBN-13: 978-3939028352
  • Größe und/oder Gewicht: 24,0 x 21,0 x 2,2 cm
  • Preis: 29,90 EUR
  • Amazon Direktlink

Comments

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.